über Brandenburg an der Havel

event-logo

Durch einen Fehler, bei dem es sich vermutlich um eine Zeitüberschreitung beim Verbindungsaufbau zu Twitter handelt, können die Tweets dieses Benutzers nicht angezeigt werden.

canoesprint2014-sponsors-988x90

über Brandenburg an der Havel

Die Stadt Brandenburg an der Havel zählt sicherlich zu den schönsten Städten im Land Brandenburg. Die über 1050-jährige Stadt Brandenburg an der Havel gilt als Wiege der Mark Brandenburg. 

 

Brandenburg-an-der-Havel-1

 

Wer in Brandenburg an der Havel eine Entdeckungsreise unternimmt, wird eine Stadt mit vielen Gesichtern erleben. Brandenburg an der Havel, die Stadt, die dem Bundesland den Namen gab, kann man auf verschiedene Weise entdecken. Ob beim Rundgang durch die drei mittelalterlichen Stadtkerne oder bei einer Erkundungstour per Schiff, immer kommt der Besucher an imposanten Zeugnissen aus der über 1.000-jährigen Stadtgeschichte vorbei. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie der bekannte Brandenburger Dom St. Peter und Paul, die großen Kirchen Sankt Katharinen, Sankt Gotthardt und Sankt Nikolai, das Altstädtische Rathaus mit der Rolandfigur davor oder die vier Tortürme und die erhaltenen Teile der alten Stadtmauern prägen in faszinierender Weise das Stadtbild. Sie machen zusammen mit den vielen liebevoll sanierten Bürgerhäusern in den Straßen und Gassen der Innenstadt, den weitläufigen Parks und Grünanlagen sowie den verschlungenen Flussarmen und ausgedehnten Seen das besondere Flair von Brandenburg an der Havel aus. 

Die Stadt Brandenburg an der Havel ist die, flächenmäßig, größte Stadt im Land Brandenburg. Sie umfasst 228,8 Km² und hat, laut Statistischem Bundesamt (Stand 2011) eine Einwohnerzahl von 71.534. Sie gilt als älteste Stadt im Land Brandenburg und wird auch „ Die Wiege der Mark Brandenburg“ genannt. Die älteste Erwähnung findet Brandenburg in der Stiftungsurkunde des gleichnamigen Bistums im Jahr 948. Die Stadt Brandenburg an der Havel wird eingerahmt von knapp 6500 ha Wald- und ca.4000 ha Wasserfläche. Zu Höchstzeiten betrug die Einwohnerzahl ca. 95000, das war im Jahr 1988. Leider ging auch an Brandenburg an der Havel die „Nachwendejahre“ nicht spurlos vorbei. Fast die komplette Schwerindustrie musste sich der Marktwirtschaft beugen. Heute sind die größten „Arbeitgeber“ in der Stadt das Elektrostahlwerk, welches zur RIVA Gruppe gehört und die ZF Friedrichshafen, die Heidelberger Druckmaschinen AG mit ihren Werken in Brandenburg. Des Weiteren die Voestalpine BWG und die Rail.one GmbH in Kirchmöser. Aber auch in erneuerbare Energien wurden angesiedelt, hier ist nur die Bosch Solar CISTech GmbH zu nennen. Aber E-on und die Stadwerke Brandenburg an der Havel investieren viel in Erneuerbare Energien und zählen zu den größten Unternehmen der Stadt.

 

Anfahrt

Brandenburg an der Havel erreicht man bequem mit dem Zug, von Berlin in knapp 50 min. Sie verfügt über einen Anschluss an die Autobahn A2. Die Bundesstraßen 1 und 102 gehen durch die Stadt.

Weitere Infomationen zur Anfahrt:
www.stg-brandenburg.de/anfahrt.html

 

Sehenswürdigkeiten

Kirchen
Dom St. Peter und Paul, St. Paulikloster, St. Gotthardtkirche, St. Katharinenkirche, St. Nickolaikirche, Petrikapelle, Jakobskapelle, und die Katholische Pfarrkirche

Museen
Industriemuseum, Stadtmuseum, Archäologisches Landesmuseum im Paulikloster, Dommuseum, Psychatriemuseum in der Landesklinik Görden, Gedenkstätte Brandenburg im Zuchthaus Görden, Straßenbahnmuseum

Weitere Infomationen und Sehenswürdigkeiten:

Slawendorf, Friedenswarte, Stadtmauer und die Stadttürme, Bollmannbrunnen und das Altstädtische Rathaus mit dem Roland.

www.stg-brandenburg.de/tourismus.html
www.stadt-brandenburg.de/tourismus/

 

Geschichte

Historischer Zeitablauf der Stadt Brandenburg

  • v.Chr. geb. Besiedlung durch Slawen (Heveller), nachdem die Germanen in der Völkerwanderungszeit das Gebiet verlassen hatten.
  • Winter 928/929 Die Brandenburg, Fürstensitz der Heveller auf der späteren Dominsel, wird durch den deutschen König Heinrich I. erobert
  • 948 Stiftung des Bistums Brandenburg, bau einer ersten Kirche
  • 983 Slawenaufstand gegen die Christensiedlung, Zerstörung des ersten Domes 
  • 1157 Belehnung Albrechts des Bären mit der Mark Brandenburg, Beginn der eigentlichen Geschichte der Mark Brandenburg 
  • 1165 Baubeginn des neuen Brandenburger Dome, nachdem die Prämonstratenser zum Domkapital erhoben wurden und in den alten Dombereich auf der Burginsel übergesiedelt waren. 
  • 1170 Ersterwähnung der Altstadt - St. Gotthardkirche
  • 1196 Ersterwähnung der Neustadt - St. Katharienkirche
  • 1474 Der heute noch erhaltene Rolan, Symbol staädtischer Rechte und Freiheiten, wird auf dem Neustädtischen Markt aufgestellt (steht heute vor dem Altstädtischen Rathaus)
  • 18. Jahrh. König Friedrich Wilhelm I. und Sohn Friedrich II. besuchen die Stadt häufiger. Brandenburg ist eine große Garnisonsstadt.
  • 1848/49 Revolution in Brandenburg, Otto von Bismarck kandidiert im Landtagswahlkampf gegen den Brandenburger Oberbürgermeister Franz Ziegler
  • nach 1870 Durch die Industrialisierung enormer Zuwachs an Bevölkerungin der Stadt: Gründung der Brennabor-Werke der Gebrüder Reichstein, der Spielzeug-Fabrik von Ernst Paul Lehmann sowie Stahlwerk und Schiffbau.
  • nach 1918 Nach dem ersten Weltkrieg in der Weimarer Republik wegen der Wirtschaftslage schwierige Zeiten für die Stadt.
  • 1933-1945 Ausbau der Stadt zu einem Standort der Rüstungsindustrie und einem Ort der national-sozialistischen Verbrechen des Kranke- und Justizmordes an tausenden Opfern.
  • 1949-1989 In der DDR wird Brandenburg zur Industriestadt mit zuletzt über 90.000 Einwohnern. Großer Anteil der Stahl produzierenden Industrie
  • nach 1990 Abwanderung vieler Einwohner ins Umland. Wegbrechen der Stahl produzierenden Industrie. Hohe Arbeitslosigkeit nach der Wende.
  • nach 2000 Neue Stadt entwickelt sich positiv. Erschließung neuer Zweige besonders im Bereich des Tourismus. Brandenburg wird Wasserstadt.
  • 2004 Neugestaltung des Neustadt Marktes und instandsetzung der Hauptstraße zur Modernen Einkaufsstraße.
  • 2005 Nach 20 Jahren finden auf der umfangreich sanierten und modernisierten Regattastrecke "Beetzsee" wieder Juniorenweltmeisterschaften im Rudern statt. Aktive aus 53 Ländern nehmen daran teil. Noch im selben Jahr erhält Brandenburg an der Havel den Zuschlag zur Ausrichtung der U 23 WM 2008.
  • 2006 Die Wohnungsbaugesellschaft WOBRA beginnt mit einem umfangreichen Sanierungsprogramm in der Innenstadt. Im August wird die neue Seegartenbrücke zwischen Plaue und Kirchmöser eingeweiht. Im Oktober erhält der Kirchturm des St. Pauliklosters eine neue Turmhaube.
  • 2007 Stadt und Land feiern gemeinsam den 850. Geburtstag der Mark Brandenburg. Höhepunkte des umfangreichen Veranstaltungsprogramms sind der live im TV übertragene Festakt am 11. Juni im Dom zu Brandenburg und das große Bürgerfest rund um das St. Pauli Kloster am 03. Oktober. Im Oktober erhält die Havelregion den Zuschlag zur Ausrichtung der BUGA 2015. Im Dezember wird der sanierte Komplex des Altstädtischen Rathauses übergeben. Tausende Havelstädter überzeugen sich von der gelungenen Verbindung zwischen historischer Bausubstanz und neuem Gebäudeteil. Am Ende des Jahres geht mit der Schließung der Rolandkaserne in Hohenstücken die über 300-jährige Tradition der Stadt als Militärstandort zu Ende.
  • 2008 Das Archäologische Landesmuseum eröffnet seine Dauerausstellung in der Klausur des sanierten St. Pauli Klosters. Zum Havelfest kommt eine Delegation aus Kaiserslautern nach Brandenburg an der Havel, um den 20. Jahrestag der Städtepartnerschaft zu feiern.
  • 2009 Im sanierten Schloss Gollwitz wird im April eine Begegnungsstätte eröffnet. Mit der Sankt-Annen-Galerie bekommt Brandenburg an der Havel ein modernes Einkaufs- und Dienstleistungszentrum im Herzen der Neustadt. ARD und ZDF senden Live-Berichte von den Europameisterschaften im Kanurennsport, die auf dem Beetzsee stattfinden. Mit verschiedenen Veranstaltungen wird an den 20. Jahrestag der friedlichen Revolution von 1989 und der Grenzöffnung erinnert.
  • 2010 Im August wird der Grundstein für den Neubau der Neuapostolischen Kirche gelegt und die Jüdische Gemeinde erhält eine Tora Rolle. Im „Stahlpalast“ finden Europameisterschaften im Billard statt, auf der Regattastrecke die Barfuß-Wasserski-WM. Mit dem Bau eines modernen Gesundheitszentrums und eines reGenerationenhauses beginnen die Arbeiten zur Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes. Mitte September wird im Beisein von Vicco von Bülow die sanierte Nordkapelle der St. Gotthardtkirche übergeben, ein Geschenk der Havelstädter an ihren Ehrenbürger Loriot zum 85. Geburtstag. Wie überall in Deutschland, feiern auch die Havelstädter am 03. Oktober im Dom zu Brandenburg den 20. Jahrestag der Deutschen Einheit.
  • 2011 Anfang des Jahres tagt der Ruderweltverband FISA in Brandenburg an der Havel, im Mai steigt die Havelstadt wegen zu hoher Kosten aus dem Bewerbungsverfahren für die WM 2015 aus. Auf der Regattastrecke findet die Junioren-WM der Kanuten statt. Im August stirbt Brandenburgs Ehrenbürger Vicco von Bülow, am 17. September nehmen Hunderte Havelstädter bei einer eindrucksvollen Gedenkveranstaltung in der St. Gotthardtkirche von Loriot Abschied. Mit der 13. Auflage endet am 3. Dezember die Tradition der Brandenburger Weihnachtsmannparade.
  • 2012 Am Fuß des Marienberges entsteht im Rahmen eines Schulsanierungsprogramms auch eine moderne Dreifeldersporthalle. Die Stadt lädt erstmals zu einem Sommerempfang ins Paulikloster ein. Auf dem Marienberg beginnen die Arbeiten für den BUGA-Bürgerpark. Im August eröffnet Ministerpräsident Platrzeck die Ausstellung "MOOOment - Loriot ein Brandenburger in Brandenburg" und die Musikschule erhält den Namen des verstorbenen Ehrenbürgers. Auf dem Nicolaiplatz empfängt eine neue „Euthanasie“-Gedenkstätte die ersten Besucher. Die Fachhochschule hat im 20. Jahr ihres Bestehens bereits 3.000 Studierende.
  • 2013 Am 13. März wird das Ehrenbürgerrecht der Stadt Brandenburg an der Havel an Bischof i.R. Prof. Wolfgang Huber verliehen. Im April findet im Brandenburger STAHLPALAST erstmals in der Geschichte des Billard-Verbandes CEB eine gemeinsame Europameisterschaft für sämtliche Karambol-Disziplinen unter einem Dach statt, an der über 400 Sportlerinnen und Sportler aller Altersklassen teilnehmen. Im Juni feiern die Brandenburgerinnen und Brandenburger gemeinsam mit ihren Gästen das 50. Havelfest. Im Paulikloster versammeln sich Repräsentanten der Stadt und des Landes Brandenburg zur zentralen Gedenkveranstaltung zum 60. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953. Im November wird der neue Nicolaiplatz wieder für den Verkehr frei gegeben und auch die Arbeiten zur Sanierung des Hauptbahnhofes und zur Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes neigen sich dem Ende entgegen.
  • 2014 Vorschau: Auf das „Jahr der Gesundheit“ folgt 2014 in Brandenburg an der Havel das „Jahr des Sports“. Die Europameisterschaften im Kanu-Rennsport werden in dieser Saison der Höhepunkt der vielfältigen Sportveranstaltungen sein, zu denen auch das 2. Landesturnfest, die Kinder- und Jugendsportspiele sowie die Fanfaronade zählen.
  • 2015 Vorschau: Brandenburg an der Havel ist Ausrichter der Bundesgartenschau

 

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburg_an_der_Havel
http://www.stadt-brandenburg.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Regattastrecke_Beetzsee

Flatwater - App

appstore-buttonandroidmarket-buttonwindowsstore-button

Partner des Sports

sport-dkv-logosport-eca-logosport-land-brandenburg-logosport-stadt-brandenburg-logosport-regattateam-logosport-bmi-logo

canoesprint2014-sponsors-400x955

Facebook

 

Brandenburg an der Havel

Instagram

#canoesprint2014